Nachricht

15.01.2019

Autodesk kooperiert mit der Airbus Foundation

und der Europäischen Weltraumorganisation beim Bildungswettbewerb „Moon Camp“...Mehr!


Die Airbus Foundation, die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und Autodesk haben das Projekt „Moon Camp“ ins Leben gerufen – einen Online-Design-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche rund um den Mond und dessen Besonderheiten. Der Wettbewerb nutzt den Discovery Space, eine gemeinsame digitale Plattform der Airbus Foundation und Autodesk, mit informativen Animationen und interaktiven Lektionen zum Thema Luft- und Raumfahrt in 3D-Design.

Der interaktive Lehrplan bringt das Weltall ins Klassenzimmer. So vermittelt er den Schülern auf unterhaltsame Art und Weise Wissenswertes über die Erforschung des Weltraums, um sie für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, und Technik (MINT) zu begeistern. Begleitet werden die Aufgaben von Inhalten aus MINT-Lehrplänen, die von der ESA entwickelt wurden. Mit der gemeinsamen Initiative „Moon Camp“ fordern die drei Kooperationspartner die Generation von morgen nun auf, eine eigene Astronautenbasis auf dem Mond zu entwerfen.

„Gemeinsam möchten wir den Nachwuchs an mögliche Herausforderungen der Zukunft sowie aktuelle technologische Möglichkeiten heranführen und deren Interesse daran wecken,“ sagt Matthew Bell, Global Strategic Partnerships Manager bei Autodesk. „Als globales Unternehmen sehen wir uns in der Pflicht, eine angemessene Bildung und eine Chance auf lebenslanges Lernen zu fördern. Dazu gehört, dass unsere zukünftigen Arbeitskräfte über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen, um die Herausforderungen von morgen zu bewältigen.“

Für die erforderliche 3D-Konstruktion des Moon Camps stellt Autodesk die entsprechende Software zur Verfügung. Während die teilnehmenden Kinder bis einschließlich zwölf Jahren mit Autodesk Tinkercad arbeiten, entwerfen die 13- bis 18-jährigen ihre Designs in Autodesk Fusion 360. Um die Teilnehmer bestmöglich auf das Entwerfen einer Station auf dem Mond vorzubereiten, stehen ihnen wissenswerte Informationen über den Mond und verschiedene Parameter wie lokale Ressourcen, Energiegewinnung, Recyclingsysteme und Schutz vor Meteoriten und Strahlung zur Verfügung. Diese gilt es, bei dem späteren 3D-Entwurf zu berücksichtigen. Die entsprechenden Inhalte basieren auf Informationen des Discovery Space der Airbus Foundation sowie Materialien des ESA Education Office.